Wissenswertes

Wir sind, was wir fühlen…

Gefühle verstehen und Probleme auflösen.

Wir sind, was wir fühlen!

Dieser Satz macht deutlich: Der Mensch ist ein Gefühlswesen und Gefühle sind es, die bestimmen, ob wir uns z.B. traurig, fröhlich, ängstlich, wütend, bedrückt oder voller Scham fühlen. Unser Gehirn verfügt über die einzigartige Möglichkeit, Gefühle wie z.B. Schmerzen auszublenden, Ängste aufzulösen, Selbstheilungskräfte zu aktivieren oder kreative Höchstleistungen zu entwickeln.

Von nichts kommt nichts!

Gefühle können nicht sprechen. Sie zeigen nur an, dass etwas nicht stimmt! Das nennen wir dann Symptome.

Doch das Symptom ist nicht die Ursache.

Es ist nur die erkennbare Spitze des Eisberges! Es ist das Resultat einer inneren Störungskette, das Endergebnis unbewusster Störungsmuster.

„Bewusst ins Unbewusste“, um die Sprache der Gefühle zu nutzen!

Natürliche Selbstregulation und Selbstentwicklung formen Körper, Seele und Geist zu einem starken Team. Diese Team bildet die Grundlage für emotionale Freiheit, Lebendigkeit und innere Zufriedenheit. Vorhandene innere Konflikte, Begrenzungen, Denk- und Verhaltensmuster oder seelische Überlastungen können so be- und verarbeitet werden.
Der Schlüssel zur Veränderung liegt im Unbewussten und nicht allein im logisch denkenden Bewusstsein. Wenn man nun die unbewusste Sprache versteht und nutzt, können sich belastende Gefühle wie z.B. Ängste positiv regulieren oder auflösen. Moderne Gefühlshypnose nutzt die Sprache der Gefühle. So lässt sich vollkommen selbstbestimmt die Tür zu verborgenen Gefühlen öffnen. Sie verbindet die neuesten Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung mit einer selbstbestimmten Kommunikation mit der unbewussten Ebene. So können vorhandene, innere Konflikte, Begrenzungen, Denk -und Verhaltensmuster oder seelische Überlastungen be-und verarbeitet werden und dadurch Entwicklungen, Veränderungen und zufriedene Lebendigkeit entstehen.