Selbstwertgefühl stärken

Welchen gefühlten Wert gibst Du Dir selbst? – Dein Selbstwert. Gefühle entscheiden über Deinen Selbstwert. Wie wir uns selbst wahrnehmen, ist in starkem Maße davon abhängig, welches Gefühl uns von unseren Eltern und anderen wichtigen Prägungssystemen vermittelt wurde.Eltern, die ihren Kindern nicht das Gefühl vermitteln können, emotional angenommen zu werden, lösen so das Gefühl von Minderwertigkeit aus. Dieses Gefühl prägt sich sich ein und bestimmt das eigene, gefühlte Selbstbild. Häufig entsteht in Folge das Gefühl, Funktionieren zu wollen oder ein Streben nach äußeren Werten, um den inneren Mangel auszugleichen.

Anzeichen für ein mangelndes Selbstwertgefühl können z.B. sein:

  • das Gefühl, nicht gut genug, klein oder minderwertig zu sein
  • Angst vor Ablehnung und Konflikten
  • Selbsthass und Selbstannahmeprobleme
  • das Gefühl, schlecht oder schuldig zu sein
  • Abwertung von Komplimenten und eigener Leistung
  • Funktionieren, statt erfüllt zu leben
  • Kontrollsucht, übermäßiger Perfektionismus
  • nicht Nein sagen können

 

Nur wenn die ursächlichen, Selbstwert reduzierenden Gefühle verändert werden, lässt sich das Selbstwertgefühl dauerhaft positiv verändern. Die innere Kommunikation mit dem Unbewussten mit Hilfe von Gefühlshypnose ist ein Weg, belastende, reduzierende, unbewusste Gefühle aufzuspüren und zu lösen.